LPV Altmark-Elb-Havel-Winkel e.V.

Landschaftspflegeverband Altmark-Elb-Havel-Winkel e.V.
Vorsitzender Jürgen Peters

Ernst-Thälmann-Str. 10 • 39606 Hansestadt Osterburg
Telefon: (03937) 29 21 666 • Telefax: (03937) 29 21 666
E-Mail: lpv.altmarkelbhavelwinkel@gmx.de
www.lpv-altmark.de


Das flache Land im Norden Sachsen-Anhalts gilt als Wiege Brandenburgs oder gar Preußens. Es ist bekannt für romanische Kirchen, alte Hansestädte, für Bismarck, Backsteine und Baumkuchen, für Hochzeitssuppe und schöne Radwege.
Ein weiter Himmel spannt sich hier über die geschichtsträchtige Kulturlandschaft. Berge wird man vergeblich suchen. Die großen Flüsse Elbe und Havel mit ihren Auwäldern prägen das Landschaftsbild im Norden unseres Bundeslandes in zwei Landkreisen. Aber auch Kiefernwälder sowie ausgedehnte Acker- und Wiesenlandschaften mit Gehölzen an unzähligen kleinen Fließgewässern gehören dazu.

Alte Havel bei Garz im Elb-Havel-Winkel (Foto: Kerstin Rieche)

Landwirtschaft, insbesondere die Tierzucht, spielt bei der Landnutzung traditionell eine große Rolle. Regionaltypisch sind die zahlreichen weg- und gewässerbegleitenden Weidengebüsche, Pappelreihen und Kopfbäume. Allein 100 Naturdenkmale im Landkreis Stendal schützen markante Gehölze oder Alleen. Hier gibt es außerdem noch über 45.000 Kopfweiden.

Das Thema Gehölze und ihre Pflege bestimmt daher auch in weiten Teilen die Arbeit des Vereins. Die Erhaltung alter Kopfbäume und Streuobstwiesen aber auch die Neupflanzung von Gehölzen liegen den Mitgliedern am Herzen. Fachwissen zum Thema wird regelmäßig in Schnittseminaren und Fortbildungen weitergegeben, Apfelsortenausstellungen und die Verarbeitung von Obst mit der eigenen mobilen Saftpresse organisiert. Die Landschaftspflege mit Schafen und der Schutz seltener Ackerwildkräuter sind weitere Arbeitsschwerpunkte.

Kopfbaumpflege in der Altmark (Foto: LPV)