Förderung der Biodiversität in Kommunen

Online-Tagung „Naturnahe Begrünungen zur Förderung der Biodiversität in Kommunen“

am 02.03.2022 von 9.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Anmeldung:bis zum 28.02.2022 per E-Mail an: jenny.foerster@hs-anhalt.de
(unter Angabe von Name, Instituion und E-Mail-Adresse)
Kontakt:Jenny Förster
Hochschule Anhalt, FB1
Strenzfelder Allee 28, 06406 Bernburg
E-Mail: jenny.foerster@hs-anhalt.de
Tel.: 03471 355 1237

Die Einladung und das Programm als PDF-Datei zum Download.

Öffentliche Grünflächen leisten einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Lebensqualität im kommunalen Bereich. Sie spielen für viele Einwohner eine große Rolle bei der Erholung und Freizeitgestaltung, erfüllen aber auch wichtige klimatische und ökologische Funktionen. Parkanlagen, Straßenbegleitgrün, innerstädtische Grünflächen an Spielplätzen oder inmitten von Wohn- und Gewerbegebieten aber auch Brachflächen und Feldraine am Rande von Siedlungen können einen großen Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt und Biotopvernetzung leisten.

Viele dieser Flächen wurden bisher oft durch sehr häufige Mahdtermine intensiv gepflegt und bieten nur noch sehr wenigen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. In vielen Kommunen beginnt ein Umdenken hin zur Etablierung artenreicher und trotzdem attraktiver Grünflächen, um einen wichtigen Beitrag zur Biodiversitätsförderung zu leisten. Somit nehmen Kommunen auch immer stärker ihre Vorbildfunktion für weitere Akteure wahr.

In dieser Tagung sollen Kommunen, aber auch weitere beteiligte Akteure wie zum Beispiel Wohnungsbaugesellschaften, Planungsbüros und Privatpersonen einen Einblick in ausgewählte Biodiversität fördernde Maßnahmen erhalten. Der Schwerpunkt an diesem Tag wird auf der Umsetzung naturnaher Begrünungen liegen. Was ist bei der Planung solcher Maßnahmen zu beachten und wie werden die Flächen richtig ausgewählt? Wie werden Bürgerinnen und Bürger und weitere Akteure in die Maßnahmen mit einbezogen? Welches Vorgehen hat sich bei der Anlage und Pflege von naturnahen Grünflächen bewährt?

Kommunen, die bereits erste Maßnahmen umgesetzt haben, werden aus der Praxis berichten und es werden weitere Vorhaben vorgestellt, die zum Teil im Rahmen der Hochschulprojekte begleitet wurden. Auch die Möglichkeit für Fragen und einen Austausch soll es im Rahmen der Tagung geben.

Weitere Informationen unter www.spenderflaechenkataster.de

Programm

Uhrzeit
ab 8.30Einwahl in Tagung
9.00Tagungseröffnung – Prof. Dr. Sabine Tischew
Vizepräsidentin für Forschung, Transfer und Nachhaltigkeit, Hochschule Anhalt
9.10Grußwort Minister Prof. Dr. Armin Willingmann
Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt Sachsen-Anhalt
9.20Die Biodiversitätsförderung betrifft Alle. Warum erfolgreiches Handeln geeignete Maßnahmen und viele Akteure braucht
Sandra Mann, Hochschule Anhalt
9.45Spenderflächenkataster.de & das Informationssystem Naturnahe Begrünungen – wie über ELER-Projekte Theorie und Praxis in Sachen-Anhalt erfolgreich zusammenkommen
Jenny Förster, Annemarie Guthke, Hochschule Anhalt
10.15Strategisches Grünraummanagement zur nachhaltigen Entwicklung und Pflege des kommunalen Grüns
Prof. Dr. Marcel Heins, Hochschule Anhalt
10.45Pause
10.55Artenreiche Grünflächen im kommunalen Bereich – wichtige Hinweise zur Flächenauswahl, erfolgreichen Anlage und richtigen Pflege
Sandra Mann, Hochschule Anhalt
11.30„Städte wagen Wildnis“ – Einblicke in die praktischen Maßnahmen der Stadt
Dessau und die wissenschaftliche Erfolgskontrolle

Dr. Kirsten Lott, Stadt Dessau, Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste und Jessica Arland-Kommraus, Hochschule Anhalt
12.00Mittagspause
12.45Vielfalt durch Staudenpflanzungen
Prof. Dr. Wolfram Kircher, Hochschule Anhalt
13.15Artenreiche Feld- und Wegraine – ausdauernde Strukturen als wichtiger Baustein des Biotopverbundes in Kommunen
Prof. Dr. Anita Kirmer, Hochschule Anhalt
13.45„Kommunen für biologische Vielfalt – vom Projekt zur Praxis. Biodiversitätsmaßnahmen der Stadt Wernigerode
Christiane Wichmann, Stadtbetriebsamt SGL Grünanlagen/Friedhöfe/Wildpark
14.15Urbane Wildblumenwiesen auf dem Hochschulcampus Bernburg und Dessau – ein Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Hochschule
Sandra Dullau, Hochschule Anhalt
14.45Abschlussdiskussion, Erfahrungsaustausch und Möglichkeit zur Knüpfung von Kontakten
15.30Ende der Veranstaltung